REISCH Maschinenbau

Time to say goodbye – Danke Lorenz!

10/2020  Nach 28 Jahren bei REISCH wechselt Lorenz Bertsch in den wohlverdienten Ruhestand. Der Monteur und Maschinenbau-Schlosser hat unsere Firmengeschichte viele Jahre mitgeprägt und junge Mitarbeiter in ihrer Entwicklung begleitet.

Und dabei hätte es ganz anders kommen können. In seinen ersten 14 Tagen bei REISCH glaubte Lorenz nicht daran, dass er lange bleiben würde – zu „spinnig“ kam ihm dort alles vor. Wir fragten ihn, wie es dazu kam, dass dann ganze 28 Jahre daraus wurden.

Was hat die Arbeit so besonders gemacht?
„Die Abwechslung. Jeder Tag war anders. Ich konnte viel tüfteln und Neues mitentwickeln. Bis zum Schluss habe ich täglich dazugelernt, bin nie stehengeblieben. Ich würde diese Arbeitsjahre mit nichts tauschen!“

Du warst viel auf Montage. Wie war das für dich?
„Ich hab viel von der Welt gesehen – wir waren in Madeira, Saudi Arabien, usw. Jedes Projekt war anders, das war total spannend. Als Monteur musst du immer mitdenken, vor Ort Anpassungen vornehmen, selbständig handeln. Das hat mir sehr entsprochen. In den letzten Jahren war ich weniger unterwegs, habe mehr die jüngeren Mitarbeiter angeleitet und koordiniert.

Was konntest du den Jungen mitgeben?
„Dass es wichtig ist, Ruhe zu bewahren, selbständig zu arbeiten, Eigeninitiative zu zeigen und selbst Lösungen zu finden.“

Was wirst du am meisten vermissen?
„Die Menschen! Der Zusammenhalt bei REISCH ist sagenhaft. Es war immer Verlass auf die Kollegen. Das ist sehr wichtig, denn die Arbeit ist hart und oft auch nicht ungefährlich. Auch mit den Chefs – zuerst Walter, dann Arno Reisch – war es immer ein gutes Miteinander auf Augenhöhe. Wir konnten uns einbringen.“

Wie ist der Übergang in die Pension für dich?
Ich war bereits ein Jahr lang in Altersteilzeit. So konnte ich meinen Nachfolger gut einführen und mich langsam in den neuen Lebensabschnitt einfinden. Es war ein angenehmer Übergang.

Wie gestaltet sich dein Pensions-Alltag?
„Ich habe mir eine Routine beibehalten und stehe jeden Tag um 6 Uhr auf. Es wird mir nie langweilig! Mit meiner Hündin Bella mache ich lange Spaziergänge in der Natur. Zuhause habe ich eine kleine Werkstatt, damit ich weiterhin tüfteln kann. Die Zeit mit meiner Familie genieße ich sehr. Auch Besuche einer meiner Töchter in Wien sind immer wieder was Besonderes.“

Danke Lorenz!
Wir freuen uns, dass du unser Team 28 Jahre lang bereichert hast und danken dir für die großartige Zusammenarbeit. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir dir viel Freude, Gesundheit und eine erfüllte Zeit!

Lorenz-Bertsch
Lorenz-Bertsch
Lorenz-Bertsch